Damit das Ankerberg-Festival für alle Beteiligten ein unvergessliches Ereignis wird, bitten wir Euch die nachfolgenden Informationen aufmerksam zu lesen.

Das Festival wurde gemeinsam mit den zuständigen Sicherheitsbehörden geplant und wird rund um die Uhr von der Polizei, der Feuerwehr und dem Sanitätsdienst betreut. Zusätzlich sind viele Ordner im Einsatz, um das Festival sicher zu gestalten und den Spaß für Euch und für alle Beteiligten zu gewährleisten. Stellt euch bitte darauf ein, dass es an den verschiedenen Eingängen zu Sicherheitskontrollen kommen kann. Nehmt nur das Nötigste mit auf das Festival-Gelände, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

 

Medizinische Versorgung

Ob Unfall, akute Erkrankung oder sonstige gesundheitliche Beschwerden – Bitte achtet aufeinander und helft denjenigen, die Hilfe benötigen. Unsere Sicherheitskräfte, der Sanitätsdienst, die Feuerwehr und die Polizei helfen Euch, wenn es notwendig sein sollte. Für sämtliche medizinische Notfälle, stehen genügend Sanitäter und Ärzte rund um die Uhr zur Verfügung. Bitte zögert nicht, unser Personal anzusprechen. Notfälle könnt Ihr außerdem jederzeit über die 112 melden.

Bis das notwendige Personal vor Ort ist, könnt Ihr selbst viel unternehmen – nur gar nichts machen ist falsch:

  1. Bevor Ihr anderen helft, achtet zunächst auf Eure eigene Sicherheit. Falls keine Gefahr für Euch besteht, beginnt sofort mit der Erste-Hilfe-Leistung­. Gebt dem Betroffenen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist.
  2. Ein Team von Sanitätern wird auf dem Weg zu Euch sein. Bittet weitere Personen um Hilfe, den Rettungsdienst einzuweisen.
  3. Für viele Betroffene ist ein wichtiges Thema, im Notfall nicht von Fremden beobachtet zu werden. Am besten ist es also, einen Sichtschutz herzustellen, um neugierige Blicke abzuschirmen­.

 

Wetter/Unwetter

Gerade an schönsten Sommertagen kann schnell unverhofft ein Gewitter aufziehen, dabei ist es wichtig sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Bei Unwetter oder anderen Vorfällen, die zu einer Evakuierung führen könnten, verlasst das Gelände bitte ruhig und geordnet gemäß den Anweisungen unserer Sicherheitskräfte. Begebt Euch am besten direkt in Eure Autos, da diese den größtmöglichen Schutz gewährleisten. Achtet bei wechselhaften Wetter von vorn herein auf geeignete Kleidung und das richtige Schuhwerk. Mit Gummistiefeln und Regenkleidung seid Ihr bei Regen auf der sicheren Seite.

Gerade dann, wenn schönes Festival-Wetter herrscht und es richtig heiß ist, sollte man darauf achten ausreichend zu trinken. Dies bezieht sich besonders auf die nicht-alkoholischen Getränke. Zwar löscht Bier den ersten Durst, dennoch sollte man bedenken, dass Alkohol und direkte Sonneneinstrahlung schnell zu Kopfschmerzen, Schwindel, Dehydrierung oder sogar Bewusstlosigkeit führen können. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir während Eures Aufenthalts auch immer wieder ausreichend Wasser zu trinken.

Wenn man mehrere Stunden am Stück der Sonne ausgesetzt ist, sollte man außerdem niemals auf ausreichend Sonnenschutz verzichten. Am besten tragt Ihr in diesem Fall leichte Bekleidung, einen Sonnenhut und Sonnencreme. So schützt Ihr euch nicht nur vor einem schmerzhaften Sonnenbrand, sondern auch vor einem möglichen Kreislaufzusammenbruch.

 

Jugendschutz

Die Teilnahme von Jugendlichen am Festival wird aufgrund des Personensorgerechts von den Eltern bestimmt. Letztlich treffen die Eltern die Entscheidung über die Anreise und den Aufenthalt auf dem Festival ihrer Kinder. Jugendliche über 16 Jahren dürfen sich nach 24:00 Uhr nur mit schriftlicher Erlaubnis eines Personensorgeberechtigten und in Begleitung eines Erziehungsbeauftragten auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten. Die Erlaubnis muss während der Veranstaltung vom Jugendlichen mitgeführt werden und bei eventuellen Kontrollen vorgezeigt werden. Wer junge Kinder mit auf das Festival nehmen möchte, sollte sich genau über die Gegebenheiten unserer Veranstaltung informieren. Sowohl die Lautstärke, die eine erhebliche Belastung für die Kinder darstellen kann, als auch die Größe des Festivalgeländes, sollten dabei berücksichtigt werden.

Alkoholische Getränke werden nur an Personen ausgeschenkt, denen laut Jugendschutzgesetz der Konsum von Alkohol erlaubt ist. Hier gilt das Jugendschutzgesetz.

 

Stolpergefahr

Damit wir alle vorhandenen Einrichtungen mit Strom und Wasser versorgen können, müssen am Boden Kabel und Schläuche verlegt werden. Diese sind zwar bestmöglich gekennzeichnet, trotzdem bitten wir Euch, das Festivalgelände mit entsprechendem Schuhwerk und mit der nötigen Vorsicht zu betreten. Bitte meldet beschädigte Stellen, damit wir die entstandene Gefahr schnell beseitigen können.